Wohntrends 2018

Minimalismus wird durch bunte Farben und aufregende Muster ersetzt

Wer kennt es nicht: Man freut sich auf die Renovierung des neuen Hauses oder möchte einfach frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen. Bei all den verschiedenen Farben und Einrichtungsmöglichkeiten fällt die Entscheidung oft schwer. Tipps dafür bot Ende Januar die „imm“: Das ist die größte Messe für Wohntrends und Möbel in Deutschland. Hier war für jeden Typ und Geschmack etwas dabei.

Der erste Wohntrend des Jahres 2018 sind langlebige Materialien. Marmor und Holz werden am häufigsten verwendet. Vor allem Marmor wird vermehrt genutzt. Ob als Tischplatte, als Wandvertäfelung im Bad oder als Regal, das Material ist vielseitig einsetzbar. Beim Holz wird auf Echtholzmöbel gesetzt. Dieses Jahr sind Badmöbel in Holz der größte Trend. Wer sich für Parkett als Fußboden entscheidet, liegt goldrichtig.

  Während 2017 noch Minimalismus im Vordergrund stand, steht 2018 ganz im Zeichen von farbigen Möbeln und Slow Living. Egal ob schlanke oder voluminöse Möbel - farbtechnisch wird dabei auf ein dunkles Blau, ein helles Rosa, sowie auf ein natürliches Grün gesetzt. Auch Ultraviolett und Rot sind als Farben für Möbelstücke möglich. In Szene kommen die Möbel durch homogene Farbflächen und grafische Muster. Diese lassen sich vor allem auf dem Boden in Form von Teppichen und vereinzelt auf Wänden wiederfinden. Bei den Teppichen herrscht dieses Jahr eine wahre Explosion an Farben und Mustern. Hier dominieren grafische Designs und Magenta-Töne, die mit individuellen Farben und verschiedenen Stoffen kombiniert werden.

Die Deko orientiert sich klassisch an der skandinavischen, klaren Form. Naturmaterialien wie Stein, Wolle, Textilien, Korb, Metall und Leder liegen 2018 designtechnisch vorne mit dabei. Neu im Trend sind Pflanzencollagen, die sich perfekt mit den Naturmaterialien kombinieren lassen. Somit entsteht ein Mix & Match an gekauften und gesammelten Dekorationen.