Große Vorlese-Aktion kommt bei Schülern gut an

Seit Montag wird in Hertener Grundschulen vorgelesen. Eine Aktion, die von Bürgermeister Klaus Bechtel ins Leben gerufen wurde. Erste Vorleserin ist die stellvertretende Bürgermeisterin Ingeborg Suchowiersch, die an der Comeniusschule ...

Seit Montag wird in Hertener Grundschulen vorgelesen. Eine Aktion, die von Bürgermeister Klaus Bechtel ins Leben gerufen wurde. Erste Vorleserin ist die stellvertretende Bürgermeisterin Ingeborg Suchowiersch, die an der Comeniusschule ihren jungen Zuhörern zusätzlich jede Menge Vitamine anbot - ein Korb voller Mandarinen und Äpfel hing an ihrem Arm, als sie am Montag die Klasse 2A betrat.

Doch damit nicht genug der guten Taten an diesem Tag. Auch Stadtwerke-Geschäftsführerin Marlies Mathenia ließ es sich nicht nehmen, zur ersten Lesestunde in die Schule zu kommen. In ihrem Gepäck befand sich eine der zehn Bücherkisten, die die Hertener Stadtwerke den Grundschulen gestiftet haben. Die Leselust soll geweckt, die Sprachkompetenz gefördert werden.

Bereits am Montag zeigte sich, wie gut die Aktion bei den Schülern ankommt. "Können wir nicht noch ein bisschen weiter lesen", fragte ein Achtjähriger, als die Stunde mit Ingeborg Suchowiersch zu Ende war - und an nahezu allen Tischen im Klassenraum steckten Schüler ihre Nasen in Bücher, um herauszufinden, was Marlies Mathenia noch an aufregenden Exemplaren in ihrer Kiste hat.

Alle Titel, die im Rahmen der Aktion vorgelesen werden, sind in den Buchpaketen enthalten und werden in diesen Tagen von den Stadtwerken an die Hertener Grundschulen verteilt. Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, das vorgelesene Buch vollständig zu lesen oder auch eins von den anderen spannenden oder auch lustigen Bücher zu lesen.

Rund 25 Hertener Bürger aus dem öffentlichen Leben haben sich bereit erklärt, bei der Aktion mitzumachen - weitere Spontan-Anmeldungen sind durchaus willkommen (Anmeldungen bitte an Ralf Angrick, Telefon: 02366-303629). Bis zum 20. Dezember werden die "Promis" und weitere engagierte Bürger an den zehn Hertener Grundschulen Kinder- und Jugendbücher vorlesen - vor allem aus den 20 Exemplaren der Stadtwerke-Bücherkiste.

Bürgermeister Klaus Bechtel zeigt sich sehr zufrieden mit der Reaktion der Hertener Promis: "Ich finde es hervorragend, dass so viele Menschen aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben trotz ihres engen Terminkalenders in der Vorweihnachtszeit ganz spontan zugesagt haben. Wir werden fast alle Terminwünsche der Hertener Grundschulen erfüllen können. Dafür sage ich allen Beteiligten schon mal herzlichen Dank." Mit der Aktion wird ein Beispiel gegeben, wie Lese- und Sprachförderung auf örtlicher Ebene ganz praktisch umgesetzt werden kann.