Wunsch-Standorte für E-Ladesäulen

Bürgerinnen und Bürger können Vorschläge bei den Hertener Stadtwerken einreichen

Das öffentliche Netz an Ladestationen für Elektrofahrzeuge wird immer größer. Alleine im Hertener Stadtgebiet sind in den letzten Jahren 21 Ladepunkte entstanden, die Ökostrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien für umweltfreundliche Mobilität liefern. Der Ausbau soll nun mit Hilfe der Hertener Bürgerinnen und Bürger weiter vorangetrieben werden.

Vom 1. August bis 1. Oktober 2022 können Bürgerinnen und Bürger ihre Wunsch-Standorte für weitere öffentliche E-Ladesäulen in Herten bei den Stadtwerken einreichen. Jedes Jahr planen die Stadtwerke fünf neue Lademöglichkeiten an Orten, die strategisch gut liegen und damit die Mobilität mit dem E-Auto fördern.

„Wir freuen uns über eine rege Beteiligung der Hertenerinnen und Hertener und sind gespannt auf die Vorschläge“, erklärt Evangelos Kamarakis, Leiter der Abteilung für Netzanschlüsse, Straßenbeleuchtung und Energiedienstleistungen. „Wir werden jeden Vorschlag gemeinsam mit der Stadt prüfen und schauen, ob die technischen und verkehrsrechtlichen Voraussetzungen passen“, so Kamarakis. Denn: Der vorgeschlagene Standort sollte in Häufigkeit und Abstand zu den bereits bestehenden Ladesäulen passen, um das Netz strategisch auszubauen. Jeder gemeldete Standort muss mindestens zwei Parkplätze nebeneinander aufweisen und sich im öffentlichen Bereich befinden.

Wer einen Wunsch-Standort einreichen möchte, kann das ab 1. August schnell und einfach über die Homepage der Hertener Stadtwerke erledigen. Unter www.hertener-stadtwerke.de/elektromobilitaet finden sich ab diesem Zeitpunkt alle Informationen rund um das Thema Elektromobilität und auch das passende Online-Formular für die Meldung des Standortes.

Die Stadt begrüßt die Bürgerbeteiligung bei der Standortsuche. „Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger können wir das Netz in Herten bedarfsgerecht ausbauen und damit die Attraktivität der Elektromobilität steigern“, stellt die städtische Klimaschutzbeauftragte Dr. Theresa Eckermann fest. „Die Entwicklung zeigt eine deutliche Zunahme an öffentlich zugänglichen Ladesäulen. Allein im Kreis Recklinghausen haben sich die Ladepunkte für E-Autos in den vergangenen sechs Jahren mehr als versiebenfacht.“

Aktuell sind an folgenden Standorten Ladesäulen im Hertener Stadtgebiet zu finden:

  • Parkplatz Copa Ca Backum, Über den Knöchel/Teichstraße
  • Marktplatz Westerholt, Schloßstr. 21
  • Kurt-Schumacher-Str. 21
  • Zeche Ewald, Doncaster Platz 1
  • Zeche Ewald, Doncaster Platz 5 (Schnellladesäule)
  • Elisabeth-Hospital, Im Schloßpark 12
  • Langenbochumer Str. 192
  • Zeche Schlägel & Eisen, Glückauf-Ring 5
  • Scherlebecker Str. 266
  • Parkplatz Süder Markt