Gasbeschaffungsumlage tritt nicht in Kraft

Entlastung für Gaskunden – Gasspeicher- und Bilanzierungsumlage haben weiterhin Bestand

Die Bundesregierung hat die geplante Einführung der Gasbeschaffungsumlage kurz vor Inkrafttreten zum 1. Oktober 2022 zurückgezogen. Somit können erhebliche Mehrkosten für Gaskunden vermieden werden. Die Gasspeicherumlage und die Bilanzierungsumlage haben weiterhin Bestand und sind seit 1. Oktober gültig.

Um die Wärme- und Energieversorgung in der kommenden Kälteperiode zu sichern, hat die Bundesregierung im August 2022 Kostenwälzungsumlagen auf Basis des Energiewirtschafts- und Energiesicherungsgesetzes beschlossen. Aufgrund der Entstehung erheblicher Mehrkosten haben die Hertener Stadtwerke ihre Gaskunden Mitte September form- und fristgerecht über die Preisanpassung zum 1. November 2022 informiert.

„Die Bundesregierung hat die Gasbeschaffungsumlage kurz vor knapp gekippt. Da waren die Anschreiben zur Preisanpassung bereits bei unseren Kunden“, erklärt Patrick Scheffner, Vertriebsleiter bei den Hertener Stadtwerken. „Die Mehrkosten durch die Beschaffungsumlage in Höhe von brutto 2,88 Cent pro Kilowattstunde fallen jetzt nicht mehr für unsere Gaskunden ins Gewicht. Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, auch wenn sie uns in der Abwicklung und in der Kundenkommunikation vor Herausforderungen stellt.“

Die Hertener Stadtwerke werden ihren Gaskunden in Kürze Informationen über die neuen Entwicklungen und die verbleibenden Mehrkosten zukommen lassen. Denn: Die Gasbeschaffungsumlage wird zwar nicht erhoben, aber die weiteren im August beschlossenen Gasspeicher- und Bilanzierungsumlagen haben weiterhin Bestand. Die Mehrkosten für die beiden Umlagen in Höhe von brutto 0,75 Cent pro Kilowattstunde müssen die Stadtwerke wie geplant weitergeben.

Die Bundesregierung hat weitere Entlastungen für Energiekunden beschlossen. Dazu zählen eine Erdgas- und Strompreisbremse und die Absenkung der Umsatzsteuer für Erdgas und Fernwärme von 19 auf 7 Prozent. Sobald der Bund die Rahmenbedingungen klar definiert hat, werden die Hertener Stadtwerke diese umsetzen.

Die Stadtwerke setzen weiterhin einen Schwerpunkt auf die Energieeinsparberatung und geben Hilfestellungen beim Energiesparen. Das Beratungsteam im Kundenzentrum steht bei Fragen zu Produkten und Einsparmöglichkeiten zur Verfügung. Zudem haben die Stadtwerke unter www.hertener-stadtwerke.de/energiesparen eine Übersicht mit Energiespartipps und weiterführenden Informationen veröffentlicht.

Das Beratungsteam im Kundenzentrum (Jakobstr. 6) beantwortet montags bis freitags alle Fragen gerne persönlich. Das Kundenzentrum hat montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet, von 14 bis 17 Uhr sind Beratungen nach vorheriger Terminabsprache möglich. Am Mittwoch ist das Kundenzentrum durchgehend von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Zudem sind die Hertener Stadtwerke telefonisch unter der Service-Hotline 02366/307-123 und der E-Mail kundenservice@herten.de erreichbar.