Hausanschlüsse

Sie haben im Hertener Stadtgebiet eine Vielzahl von Anschluss- und Versorgungsmöglichkeiten.

Welche Versorgung für Ihr Bauvorhaben oder Ihr Bauprojekt am besten geeignet ist, sollte im Rahmen der Bauplanung festgestellt werden.

Versorgungsanschlüsse

Die Hertener Stadtwerke bieten Ihnen folgende Anschlüsse an:

  • Stromversorgung
  • Gasversorgung
  • Fernwärmeversorgung
  • Wasserversorgung

Weitere Anschlüsse

Darüber hinaus bieten auch weitere Unternehmen ihre Versorgungsdienste an, die im Rahmen der Bauausführung von ihnen beauftragt oder beantragt werden können:

Kabelnetzbetreiber (Unitymedia)

Telefonanbieter (Deutsche Telekom)

Weiterführende Informationen

Planung

Zur Bearbeitung eingehender Versorgungsanträge werden sowohl bei Neubauten als auch bei bestehenden Gebäuden folgende aufgeführte Unterlagen und Infos benötigt:

Lageplan

Bei dem Lageplan handelt es sich um einen Katasterplan, der vom Katasteramt geführt wird. Auf dem Lageplan sind die jeweiligen Grundstücksgrenzen, Flurstücke und Flurnummern versehen um die genaue Grundstückslage zu definieren.

Kellergrundriss

Der Kellergrundriss zeigt das unterste Geschoss ihres Bauobjektes. Dort sollte auch der gewünschte Anschlusspunkt eingezeichnet werden, an dem die jeweiligen Anschlüsse in das Haus verlegt werden sollen. Bei nicht unterkellerten Gebäuden wird der Grundriss des Erdgeschosses benötigt. 

Einverständniserklärung des Grundstückeigentümers

Sollten Sie nicht der Grundstückseigentümer oder Hausbesitzer sein, benötigen die Hertener Stadtwerke von dem jeweiligen Grundstückseigentümer (Hausbesitzer) eine Einverständniserklärung zur Verlegung des jeweiligen Hausanschlusses.

Grunddienstbarkeit

Hausanschlüsse, die über benachbarte Grundstücke geführt werden, benötigen zusätzlich eine Grunddienstbarkeit zwischen dem jeweiligen Grundstücksbesitzer und der Hertener Stadtwerke GmbH. Diese regelt die  Nutzung der Flächen für die Leitungsverlegung und wird im Grundbuch eingetragen. Mündliche Absprachen und persönlich verfasste Schreiben sind nicht zulässig.

Anschlussleistung

Als Berechnungsgrundlage wird für jeden Anschluss die anzuschließende Leistung benötigt. Diese ist erforderlich, um den Leitungsquerschnitt bzw. die Leitungsdimensionierung ermitteln zu können. Sollte Ihnen die erforderliche Anschlussleistung nicht bekannt sein, wird Ihr ausführender Installateur Sie gerne beraten.

Ausführender Installateur

Beauftragen Sie für Arbeiten an der Wasser-, Gas- und Elektroinstallation nur Installationsbetriebe mit einer dafür zulässigen Konzession. Eine Liste der in Herten zugelassenen Elektro- und Gasinstallateure finden Sie hier.

Architekt/Planungsbeauftragter

Wir bieten Ihnen gerne vor der Bauausführung Vorschläge und Systemlösungen für Planungsgespräche mit Ihren Bauherren, Architekten oder Planungsbeauftragten an.

Nachdem alle Netz- und Anschlussverträge unterschrieben versendet wurden, empfehlen wir, einen gemeinsamen Ortstermin mit den Versorgern zu vereinbar

Ortstermin

Bei diesem Ortstermin können Fragen von Installateuren, Architekten oder Bauherren beantwortet werden. Das beauftragte Tiefbauunternehmen wird in die Örtlichkeiten eingewiesen und der genaue Herstellungstermin für die einzelnen Hausanschlüsse wird vereinbart.

Antragsbearbeitung

Die jeweilige Fachabteilung erstellt Ihnen gerne ein persönliches Angebot um Ihnen die Kalkulation Ihres Bauvorhabens zu erleichtern.  

Verträge

Sie erhalten mit dem Angebot zwei Netzanschlussverträge. Bitte senden Sie uns ein Exemplar unterschrieben zurück. Erst nach Vorliegen des unterschriebenen Netzanschlussvertrags kann mit der Erstellung des Hausanschlusses begonnen und die eventuell notwendigen Sonderbauteile bestellt werden. 

Lieferzeiten

Beachten sie bitte, dass bestimmte Bauteile eines Hausanschlusses nicht als Lagermaterial geführt werden. Dieses gilt besonders für Fernwärme-Kompaktstationen, Gas- und Strom-Außenkästen sowie spezielle Hauseinführungen. Bei Einzelbestellungen und Sonderbauten kann es durch längere Lieferzeiten zu Verzögerungen in der Herstellungszeit eines Anschlusses kommen.

Zählereinbau

Voraussetzungen

Der Einbau von Zähl- und Messeinrichtungen (Gas-, Strom-, Wärmemengenzähler) erfolgt, wenn 

  • das Gebäude trocken und gegen Zutritt gesichert ist
  • der Inbetriebsetzungsantrag mit Unterschriften und Stempel des Installateurs im Original vorliegt
  • die Inneninstallation dem technischen Regelwerk entsprechend fertig gestellt wurde
  • sämtliche Hausanschlusskosten beglichen wurden

Antrag

Bitte beachten Sie, dass der Inbetriebssetzungsantrag nur gültig ist, wenn er mit Original-Unterschriften des Kunden und des ausführenden Installateurs sowie dem Firmenstempel eingereicht wird.

Baustrom

Bevor der eigentliche Strom-Hausanschluss hergestellt wird, ist es meist erforderlich für die Bauzeit einen vorübergehenden Baustromanschluss zu beantragen. Bitte setzen Sie sich für die Planung und Erstellung mit einem konzessionierten Elektroinstallateur Ihrer Wahl in Verbindung, die Hertener Stadtwerke halten keine Baustromverteiler zum Verleih vor.

Anschluss des Baustromverteilers

Für die Erstellung des Baustromanschlusses benötigen wir einen ausgefüllten Inbetriebsetzungs-Antrag Strom mit der Kennzeichnung für Baustrom und einen Lageplan mit dem eingetragenen Standort Ihres Baustromverteilers. Daraufhin wird der nächst- mögliche Anschlusspunkt, z.B. der nächste Niederspannungs-Kabelverteiler-Schrank von uns geprüft und Ihnen der günstigste Anschlusspunkt mitgeteilt. Nachdem Sie mit unseren Mitarbeitern vom Stromnetz einen Termin für die Inbetriebnahme vereinbart haben, muss nur noch der vom Elektroinstallateur gestempelte und unterschriebene Inbetriebsetzungsauftrag Strom eingereicht werden. Der Anschluss Ihres Baustromkabels und die Inbetriebnahme des Baustromzählers erfolgt bei diesem Termin durch Mitarbeiter der Hertener Stadtwerke. Für den sicheren Verschluss des Baustromverteilers erhalten Sie an unserem Standort Herner Straße 21 gegen Kaution ein Vorhängeschloss mit 2 Schlüsseln. Die Kaution erhalten Sie selbstverständlich bei Abtrennung des Baustromanschlusses und Rückgabe des Schlosses mit beiden Schlüsseln zurück.

Abklemmen des Baustromverteilers

Die Abmeldung des Baustromanschlusses muss in jedem Fall schriftlich erfolgen. Unsere Mitarbeiter trennen den Baustromanschluss vom Netz, lesen den Zähler ab und bauen diesen aus. Ihr Elektroinstallateur kann den Baustromverteiler dann wieder abholen. Im Anschluss erhalten Sie dann von uns eine Abrechnung über den Baustrom-Verbrauch.

Ihr Ansprechpartner

Rainer Bertlich
Telefon: 02366/307-176
stromnetz@remove-this.herten.de

Wasseranschluss

Gelsenwasser ist unser Versorgungspartner im Bereich Wasser – und für Sie als Wasserkunde in Herten der richtige Ansprechpartner bei allen technischen Angelegenheiten. Hierzu gehört auch der Wasseranschluss eines Hauses.

Wenden Sie sich bitte direkt an die Betriebsdirektion in Recklinghausen:

GELSENWASSER AG

Betriebsdirektion Recklinghausen
Herner Str. 46
45657 Recklinghausen

Telefon (02361) 204-0 

Hinweise zur Herstellung des Anschlusses

Bei der Herstellung eines Wasseranschlusses gibt es einiges zu beachten. Nachfolgend hierzu erste Hinweise:

  • Wegen Frostgefahr ist für die Wasserleitung eine Überdeckung von mindestens einem Meter und für die Hauseinführung ein seitlicher Abstand von mindestens 80 Zentimetern zu Lichtschächten vorzusehen. Der Anschlussraum ist frostfrei zu halten.
  • Die Hausanschlussleitung sollte möglichst rechtwinklig, geradlinig und auf kürzestem Weg zum Gebäude führen. Der Leitungsbau muss ungehindert möglich sein und die Trasse auf Dauer zugänglich bleiben. Jedes Überbauen ist unzulässig. Es darf grundsätzlich nur das von Gelsenwasser gestellte Mauerdurchführungsrohr verwendet werden.
  • Eigenleistungen sind nur auf Privatgrundstücken und nur nach vorheriger Zustimmung und Einweisung möglich.

Die hier genannten Hinweise sowie viele weitere Informationen – u. a. zu den Hausanschlussräumen – finden Sie in unserer Bauinformationsmappe.

Downloads

Anträge zur Wasserversorgung (Gelsenwasser)

nach oben