hertenfonds „vario“: Innovative Ideen für die Zukunft

Hertener Stadtwerke legen hertenfonds neu auf – Zeichnungsfrist startet am 14. September

Bereits zum vierten Mal legen die Hertener Stadtwerke den hertenfonds auf. Die Zeichnungsfrist für den neuen hertenfonds „vario“ beginnt am 14. September und endet am 14. November 2018. Die Gelder fließen bei der hertenfonds-Neuauflage in innovative Dienstleistungsprojekte der Hertener Stadtwerke – wie beispielsweise den Ausbau der Breitband- und E-Mobilitäts-Infrastruktur.

Die Eckdaten des neuen hertenfonds „vario“: Energiekunden der Hertener Stadtwerke können Anteile am hertenfonds – in Form einer Inhaberschuldverschreibung – zu Festbeträgen von mindestens 1.000 Euro pro Stück und einem Maximalbetrag von 10.000 Euro erwerben. Der Zinssatz orientiert sich am so genannten 12-Monats-Euribor (Euro InterBank Offered Rate). Der schwankende Euribor-Zinssatz wird durch die Hertener Stadtwerke um 2 % erhöht. Der Gesamt-Zinssatz beträgt mindestens 0,5 % und ist nach oben auf 5 % beschränkt. „Das bedeutet Sicherheit für unsere Kunden“, so Thorsten Rattmann, Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke. „Selbst bei einem Verfall des Euribor unterhalb der -1,5 %-Marke erhalten Anleger Zinsen auf ihre eingezahlten Gelder“. Als Referenzsatz wird die erste Notierung des 12-Monats-Euribor eines jeden Jahres festgesetzt. 

Das Gesamtvolumen des hertenfonds „vario“ beläuft sich auf 3 Mio. Euro. Der hertenfonds hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Grundvoraussetzung für eine Zeichnung ist der Bezug aller möglichen Energiemedien, die die Hertener Stadtwerke am Wohnsitz versorgen können (Strom, Gas oder Fernwärme). Kunden der Hertener Stadtwerke innerhalb und außerhalb von Herten können teilnehmen. Nur Interessenten, die zum 1. Januar 2019 keinen noch laufenden hertenfonds besitzen, sind zeichnungsberechtigt. „Bei der Neuauflage des hertenfonds war es uns wichtig, möglichst vielen Kundinnen und Kunden eine Teilnahme zu ermöglichen. Aus diesem Grund kann maximal ein hertenfonds gezeichnet werden“, erläutert Thorsten Rattmann. Wichtig: Bei der Zeichnung des hertenfonds gilt das Windhundprinzip: Wer zuerst kommt, wird zuerst bedient. 

Der hertenfonds "vario" ist bereits die vierte hertenfonds-Auflage der Hertener Stadtwerke. Die Premiere feierten sie 2002 mit dem hertenfonds „classic“, in den Jahren 2008 und 2012 folgten die hertenfonds „natürlich“ und „energie+“. 

Wer Anteile am hertenfonds „vario“ zeichnen möchte oder weitere Informationen benötigt, kann sich telefonisch über die hertenfonds-Hotline 02366/307-333 oder per E-Mail (hertenfonds@herten.de) an das Stadtwerke-Team wenden. Zudem bietet das Internet ausführliche Details unter www.hertenfonds.de. Darüber hinaus hält das Kundenzentrum StudioB (Jakobstr. 6) Informationsbroschüren für alle Interessenten bereit.