Powerline - Internet aus der Steckdose

Bei jeder kleinen Frage sofort in dicken Büchern nachwälzen? Das gehört jetzt an allen öffentlichen Hertener Schulen der Vergangenheit an. In jedem Klassen- und Lehrerzimmer kann man nämlich dank der ...

Bei jeder kleinen Frage sofort in dicken Büchern nachwälzen? Das gehört jetzt an allen öffentlichen Hertener Schulen der Vergangenheit an. In jedem Klassen- und Lehrerzimmer kann man nämlich dank der neuen Powerline-Technologie der Hertener Stadtwerke nun schnell (mit DSL-Geschwindigkeit: 768 kbit/s) und kostenlos im Internet surfen. In den vergangenen Monaten wurden alle 18 öffentlichen Grundschulen und weiterführenden Schulen in Herten mit der neuartigen Technologie ausgestattet, die das Internet über die vorhandenen Stromleitungen in jeden Raum fließen lässt. Die Hertener Stadtwerke realisierten somit die Vernetzung der Schulen nicht wie geplant bis Ende 2002, sondern bereits ein halbes Jahr früher. Nach erfolgreicher Testphase in der Willy-Brandt-Realschule und im Neubau des Hertener Gymnasiums wurden innerhalb von zwei Monaten die restlichen 16 öffentlichen Schulen mit Powerline versorgt. Damit ist Herten die erste Stadt in Deutschland, die allen öffentlichen Schulen den Weg ins Internet ermöglicht hat. Sehr zur Freude der SchulleiterInnen, die schon jetzt - ohne hohe Investitionskosten und aufwendige Verkabelungen - das Internet als Informationsquelle im Unterricht nutzen können. Topaktuelle Daten aus dem Netz ergänzen die Lehrinhalte und eröffnen den Pädagogen an den Schulen neue Möglichkeiten in der Unterrichts-Gestaltung.Im Powerline-Pilotprojekt, das am 4. Oktober 2001 an der Willy-Brandt-Realschule und im Neubau des Hertener Gymnasiums startete, konnten erste wertvolle Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt werden. Mit Begeisterung wurde dort die neue Technik von Schülern und Lehrern in den Schulalltag integriert.