Energie sparen leicht gemacht: Hertener Stadtwerke helfen der Stadt Willich am Niederrhein

Viele Kommunen im Bundesgebiet kennen das Problem: die Haushaltskassen sind leer und Einsparungen in vielen Bereichen stehen notgedrungen auf der Tagesordnung. Das Energie-Einsparungskonzept der Hertener Stadtwerke zeigt, wie man ...

Viele Kommunen im Bundesgebiet kennen das Problem: die Haushaltskassen sind leer und Einsparungen in vielen Bereichen stehen notgedrungen auf der Tagesordnung. Das Energie-Einsparungskonzept der Hertener Stadtwerke zeigt, wie man Energie in öffentlichen Gebäuden sparen, Kosten deutlich senken und einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. Seit Mitte diesen Jahres arbeiten die Hertener Stadtwerke an der Umsetzung des Einsparungs-Konzeptes in der Stadt Willich am Niederrhein.

Zum Hintergrund: Vor zwei Jahren wurde das Energie-Sparprogramm bereits erfolgreich in der Stadt Herten umgesetzt. Durch gezielte Maßnahmen im Strom- und Wärmebereich -wie beispielsweise dem flächendeckenden Einsatz von Energiesparlampen oder den umfangreichen Umbaumaßnahmen in Heizungs- und Lüftungsanlagen - konnte nach einem Jahr die erste positive Energiebilanz gezogen werden: insgesamt wurden mit Hilfe dieser technischen Maßnahmen rund 154.000 Euro Energiekosten - bei einer notwendigen Investition von 690.000 € - eingespart. Im Wärme- und Strombereich reduzierte sich der Energiebedarf um rund 2.231.000 kWh, was einer Einsparung von 16 Prozent der benötigten Jahresenergiemenge entspricht.

Die Energieeinsparung leistet neben der deutlichen Kostensenkung jedoch auch einen großen Beitrag zum Umweltschutz. Durch die Senkung des Energiebedarfs wird hier der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) um 1.100 Tonnen pro Jahr reduziert. Eine zusätzliche Steigerung ist nicht ausgeschlossen: durch Sensibilisierung für dieses Thema und der daraus resultierenden Änderung des Verbraucher- und Benutzerverhaltens kann in Zukunft weitere Energie eingespart werden. Die Hertener Stadtwerke halten hierbei eine Einsparung bis zu 25 Prozent für durchaus möglich. Im ständigen Austausch mit Schulleitern, Hausmeistern und der Stadt arbeiten sie auch in Zukunft an der Umsetzung in Herten. Die gute und enge Zusammenarbeit der Stadt Herten mit ihren Stadtwerken hat sich auch bei diesem Projekt als sehr positiv bewiesen.