Freiwiese Nord/Süd

Ein kinderfreundliches Wohnumfeld, welches das Zusammenleben verschiedener Generationen fördert! In Herten - Langenbochum wurde eine lebendige Siedlung mit Grundstücken zu günstigen Preisen verwirklicht, flankiert von einer Wohnanlage für die ältere Generation.


Straßennamen

Für die Freiwiese wurden Straßennamen von jüdischen Frauen gewählt, die alle auf Grund ihrer Schicksale in der NS-Zeit bekannt wurden.

Anne Frank ist wohl die berühmteste von ihnen. Dank ihres Tagebuchs ist das jüdische Mädchen und ihr Schicksal mittlerweile weltweit ein Begriff.

Maria Laskowski wurde als Zwangsarbeiterin auf der Zeche Schlägel & Eisen eingesetzt. Nach Kriegsende setzte sie sich unermüdlich für eine transparente Berichterstattung über den Krieg ein und blieb in Herten.

Hannah Arendt emigrierte im Zweiten Weltkrieg in die USA. Als Journalistin und Hochschullehrerin veröffentlichte sie zahlreiche Publikationen über Politische Theorien und setzte sich für politische Gleichheit und Freiheit ein.

Helene Stöcker war eine Anhängerin Nietzsches und strebte nach sozialer Gerechtigkeit und einer individuellen Entwicklung für jeden – speziell  für Frauen. Während der NS-Zeit floh sie über Umwege nach Amerika.


Daten Freiwiese Nord

Spatenstich Juni 2007
Start Hochbau Dezember 2007
Erster Einzug April 2008
Endabnahme August 2010
Stand der Vermarktung Vermarktung abgeschlossen

Daten Freiwiese Süd

Spatenstich Mai 2012
Start Hochbau September 2012
Erster Einzug Mai 2013
Endabnahme August 2015
Stand der Vermarktung Vermarktung abgeschlossen
nach oben