Wasserspiele schlummern bis zum Frühjahr

Brunnen gehen in die Winterpause

Das Plätschern der städtischen Brunnen ist vorerst verstummt im Stadtgebiet: In den vergangenen Tagen haben die Hertener Stadtwerke die Wasserspiele außer Betrieb genommen.

Bis zum Frühjahr lagern die Brunnen-Pumpen und andere frostempfindliche Teile im Warmen, damit sie im Frühjahr wieder fit für die wärmere Jahreszeit sind.

Insgesamt betreiben die Hertener Stadtwerke sechs Brunnen im Stadtgebiet: Den Marienbrunnen auf dem Westerholter Marktplatz sowie die Wasserspiele an der Kranzplatte in der Innenstadt, am Süder Markt, in der Scherlebecker Einkaufsstraße und an der Langenbochumer Kranzplatte. Die Brunnen am Place d’Arras und am alten Westerholter Rathaus sind derzeitig außer Betrieb. Das Wasserspiel am Otto-Wels-Platz liegt in städtischer Hand.