Wasserspiele plätschern zu Ostern

Hertener Stadtwerke nehmen Brunnen im Stadtgebiet wieder in Betrieb

Pünktlich zum Osterfest gehen die Brunnenanlagen im Stadtgebiet wieder in Betrieb. Bis zu den Feiertagen haben die Hertener Stadtwerke die Arbeiten an den Brunnen abgeschlossen, so dass die Wasserspiele in den einzelnen Stadtteilen beim Osterspaziergang zum Verweilen einladen.

Bevor die Wasserspiele jedoch wieder plätschern können, stehen für die Mitarbeiter der Stadtwerke immer diverse Aufgaben auf der To-Do-Liste. Sie kontrollieren die Pumpen, Filter und die Dichtigkeit der Brunnenbecken. Darüber hinaus werden die Pumpen, die immer vor der Frostzeit zum Schutz ausgebaut werden, wieder eingebaut. Zudem erhalten die Brunnenanlagen neues Wasser und werden in Zusammenarbeit mit dem Zentralen Betriebshof einer gründlichen Reinigung unterzogen.

Die Hertener Stadtwerke kümmern sich um insgesamt sechs Brunnen im Stadtgebiet. Dazu zählen die Wasserspiele am St. Antonius-Denkmal, am Bürgerhaus Süd, auf der Langenbochumer Kranzplatte, auf dem Westerholter Marktplatz, am alten Westerholter Rathaus und in der Scherlebecker Fußgängerzone (Richterstraße). Der Brunnen am St. Antonius-Denkmal in der Innenstadt wird aktuell noch repariert und geht später in Betrieb. Das Wasserspiel am Otto-Wels-Platz liegt in städtischer Obhut.