Letzte Schicht für die Kohleheizung

Infoabend zur Heizungsmodernisierung am 27. September auf Zeche Schlägel & Eisen

Die Förderung der deutschen Steinkohle läuft Ende 2018 aus. Damit enden auch die Ära der Deputatkohle und der Anspruch auf so genannten „Hausbrand“ für die aktiven und ehemaligen Bergleute. Für viele Betroffene wird eine Heizungsmodernisierung unumgänglich. Unter dem Motto „Letzte Schicht für die Kohleheizung“ laden die Hertener Stadtwerke und Gelsenwasser am Donnerstag, 27. September, zum Infoabend ein.

Das Thema Heizungsmodernisierung steht beim Infoabend in der Schwarzkaue auf Zeche Schlägel & Eisen im Mittelpunkt. Von 17.30 bis 21.00 Uhr gibt es Fachvorträge und eine Fachmesse rund um das Thema Heizung. So bietet die Verbraucherzentrale NRW einen unabhängigen Blick auf das Thema "Heizungssanierung und moderne Technik". Hertener Stadtwerke und Gelsenwasser erläutern zudem die Möglichkeiten der Umstellung auf eine Erdgas-Heizung.

Darüber hinaus bietet die Fachmesse kompetente Ansprechpartner rund um die Heizungssanierung. Neben namhaften Heizungsherstellern (Vaillant, Buderus und Viessmann) wird auch die Innung Sanitär-Heizung-Klima aus Recklinghausen vor Ort sein. Zudem können sich die Gäste an den Ständen der Verbraucherzentrale NRW, der Hertener Stadtwerke und Gelsenwasser informieren. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgt der Bergmannschor MGV Blumenthal/Haardt 1954.

Wer an der Informationsveranstaltung teilnehmen möchte, kann sich telefonisch bei den Hertener Stadtwerken unter der Rufnummer 02366/307-450 oder der E-Mail energiedienstleistung@herten.de anmelden.