800 € für das St. Antonius-Haus

Stadtwerke-Azubis backen für den guten Zweck

Bowling-Abende, Freizeitparkbesuche oder auch das gemeinsame Pizza-Essen: Das Azubi-Team der Hertener Stadtwerke stellt viele Aktionen auf die Beine, um das Miteinander unter den Auszubildenden zu stärken. Für die Weihnachtszeit hatten sich die Azubis zudem etwas Besonderes ausgedacht: Ein Waffelbacken für den guten Zweck. An einem Nachmittag konnten die Stadtwerke-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter frischgebackene Waffeln für einen kleinen Spendenbetrag genießen.

„Die Spendenaktion war ein voller Erfolg. Mit der großen Summe hätten wir nicht gerechnet“, freut sich Marie Burghauve vom Azubi-Team. Über 400 Euro sind beim Waffelbacken zusammengekommen. Die Spendensumme wurde im Nachgang von den Stadtwerken auf 800 € aufgestockt. Schnell war klar, wohin das Geld gespendet werden soll: „Wir möchten gerne Kinder und Jugendliche unterstützen“, erklärt Azubine Lea Ribbehegger. „Deswegen haben wir uns für das St. Antonius-Haus entschieden.“

Das St. Antonius-Haus ist eine Einrichtung, die Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 18 Jahren ein Zuhause und Unterstützung bietet. In den Familien- und Wohngruppen geht es vor allem darum, einen strukturierten Alltag zu schaffen und die Kinder und Jugendliche im Bereich der Eigenverantwortlichkeit zu fördern. „Es ist aber natürlich auch sehr wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen auch einmal aus ihrem normalen Alltag ausbrechen können - beispielsweise bei einem Theaterbesuch oder einem Natur-Projekt in unserem Garten“, berichtet Simon Kahl, Bereichsleiter Krisenintervention des St. Antonius-Hauses. „Genau für diese Projekte und Aktionen möchten wir das gespendete Geld nutzen. Und dabei freut es uns besonders, dass es sich bei dieser Spendenaktion von den Stadtwerken um ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche handelt.“