Stadtwerke spenden ans Familienbüro

1.000 Euro ermöglichen Ausflüge mit den Kinder- und Jugendgruppen

Statt ihre Geschäftspartner mit Weihnachtsgeschenken zu bedenken, spenden die Hertener Stadtwerke zum Jahreswechsel an soziale Projekte in Herten. Diesmal konnte sich unter anderem das Familienbüro von Caritas und Diakonie über 1.000 Euro freuen.

„Die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist im Hinblick auf die Chancengleichheit gerade in schwierigen Lebenssituationen besonders wichtig“, betont Thorsten Rattmann, Geschäftsführer bei den Hertener Stadtwerken. „Deshalb freue ich mich, dass wir das Angebot des Familienbüros unterstützen können.“

Das Team des Familienbüros von Caritas und Diakonie betreut Eltern und ihre Kinder aus unterschiedlichen Belastungskontexten. „Ein wesentlicher Baustein sind dabei die Gruppenangebote“, erklärt Familienbüro-Leiterin Claudia Müller. In zwei Kindergruppen für Sechs- bis Zehnjährige und einer Jungengruppe für Elf- bis Vierzehnjährige lernen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer soziales Interagieren, stärken ihr Selbstwertgefühl und erweitern ihre Gruppenfähigkeit.

„Mit der Spende der Stadtwerke können wir den Kindern und Jugendlichen Ausflüge ermöglichen, die ihnen aufgrund ihrer finanziellen und sozialen Situation oftmals verwehrt bleiben“, so Claudia Müller. Unter anderem würden diese sich über eine Fahrt zum Ketteler Hof oder einen Ausflug zur Kletterhalle freuen.