Stadtwerke bringen Weihnachtsbeleuchtung an

Adventliches Licht erstrahlt ab 1. Dezember im Stadtgebiet

Die Tage werden kürzer, und die Adventszeit naht in großen Schritten. Dann ist auch die Stadt in den Abendstunden wieder in festlichen Lichterglanz getaucht. Möglich machen das die Hertener Stadtwerke, die zurzeit die Weihnachtsbeleuchtung installieren.

Seit 2012 erstrahlen die 30 Lichterbögen in der Fußgängerzone und auf der Ewaldstraße bis zur Erlöserkirche dank effizienter LED-Technologie. In diesem Jahr funkeln sie am Freitag, 1. Dezember, zum ersten Mal. Bis zum Dreikönigstag am Samstag, 6. Januar 2018, erfreut der weihnachtliche Lichterglanz Anwohner und Passanten. Auch in Westerholt und Scherlebeck montiert das Team zurzeit die Weihnachtsbeleuchtung, so dass auch diese Stadtteile ab dem ersten Adventswochenende in festlichem Licht erstrahlen.

Die Brunnen im Stadtgebiet bleiben in der Winterzeit außer Betrieb: Bereits im Oktober haben die Hertener Stadtwerke die Wasserspiele ausgeschaltet. Empfindliche Teile wurden ausgebaut und überwintern im Warmen. So können die Brunnen im kommenden Frühjahr wieder reibungslos plätschern.

Insgesamt betreuen die Stadtwerke sechs Brunnen in Herten: Den Marienbrunnen auf dem Westerholter Marktplatz sowie die Wasserspiele an der Kranzplatte in der Innenstadt, am Süder Markt, am alten Westerholter Rathaus, in der Scherlebecker Einkaufsstraße und an der Langenbochumer Kranzplatte.