Klimafest trotzte dem Regen

Hunderte Besucher beim Tag der offenen Tür auf dem Stadtwerke-Gelände

Das Wetter spielte zwar nicht optimal mit, als die Hertener Stadtwerke am vergangenen Samstag (1. Juli) ihre Türen öffneten. Trotzdem war das Klimafest, das die Stadtwerke gemeinsam mit der Stadt Herten ausgerichtet hatten, ein Erfolg: Hunderte Besucherinnen und Besucher trotzten dem Regen und nahmen das Informations- und Aktionsangebot auf dem Gelände an der Herner Straße wahr.

Vor allem junge Gäste kamen dabei auf ihre Kosten: Unter riesigen Eventzelten konnten sie vor dem Regen geschützt basteln, beim Klimaquiz mitraten und sich bei Fridolina Strubbelich Glitzertattoos abholen. Zwischen den Schauern nutzten sie die Gelegenheit, um beim Energy-Race und auf dem Fahrradparcours des MSC Herten Gas zu geben, das Spielangebot von Feuerwehr und THW auszuprobieren oder mit den Ponys der Pferdesportgemeinschaft eine Ausritt in den Katzenbusch zu unternehmen.

Das Schwerpunktthema klimaschonende Mobilität spiegelte sich auch in den Aktionen für die erwachsenen Gäste wieder: Sie konnten sich auf dem Segway-Parcours versuchen und beim ADFC ihre Fahrräder codieren lassen. Außerdem waren Hertener Autohäuser mit Elektrofahrzeugen vor Ort. Darüber hinaus boten Stadtwerke, Stadt Herten, ZBH, AGR, Vestische und die Energieagentur.NRW an ihren Ständen zahlreiche Informationen rund um den Klimaschutz an. Und die technischen Abteilungen der Hertener Stadtwerke boten live Einblicke in ihre Berufsfelder: Die Stromabteilung präsentierte ihren Messwagen, die Gasabteilung zeigte, wie PE-Schweißen funktioniert, und die Fernwärmeabteilung informierte den ganzen Tag über umweltfreundliche Wärme an ihrem Stand.

Auf der Bühne sorgte die Percussion-Gruppe „Greenbeats“ gleich dreimal für klimafreundliche und energiegeladene Musik auf grünen Trommeln in unterschiedlichen Größen. Sie nutzten außerdem die PE-Rohre aus der Stadtwerke-Technik, um den Rhythmus vorzugeben. Auch die Nachwuchs-Bauchtänzerinnen der CreativWerkstatt begeisterten das Publikum auf der großen Bühne. Rund um die Bühne sorgten Hertener Vereine und Institutionen für das leibliche Wohl.

Wetterbedingt zogen drei Künstlergruppen spontan ins Trockene um: Die Artisten vom Art.62 und die Cheerleader der Hertener Löwen traten in der Wagenstraße der Hertener Stadtwerke auf. Hier konnte das Publikum auf den Strohballen Platz nehmen, die in den Auftrittspausen den Segway-Parcours begrenzten. Zum Abschluss gab außerdem die Jazz-Combo „Small Stars“ unter dem Motto „Swinging in the Rain“ ein Konzert in der Elektrowerkstatt.