Die Comenius-Siedlung ist vernetzt

Schnelles Internet dank Glasfaser-Angebot von Hertener Stadtwerken und Gelsen-Net

Die Comenius-Siedlung ist jetzt fit fürs Internet. Sie ist das erste Wohngebiet in Herten, das komplett mit Glasfaser-Leitungen durch die Hertener Stadtwerke versorgt wird. Möglich macht das eine Kooperation zwischen den Stadtwerken und der Firma Gelsen-Net.

Für die Baufamilien in der Scherlebecker Siedlung ist die Anbindung an die schnelle Internetleitung inklusive. Sie profitieren dabei von Synergieeffekten: Die Comenius-Siedlung wurde von den Stadtwerken erschlossen und vermarktet. „Beim Verlegen der Versorgungsleitungen haben wir direkt einen Mikro-Rohrverbund für die Glasfaser-Leitungen mitverlegt“, erklärt Stefan Burkert, bei den Stadtwerken stellvertretender Leiter der Abteilung Telekommunikationstechnik. Durch diese Rohre werden die Glasfaserkabel dann ganz einfach per Druckluft in die Häuser eingeblasen. Derzeit steht so für die Comenius-Siedlung eine Internet-Kapazität von 2,5 Gigabit zur Verfügung.

Die erste Leitung ist im Haus von Marcel Riegermann angekommen. Der passende Router kam von der Gelsen-Net, dem Vertriebspartner der Hertener Stadtwerke. Kurz vor dem Einzug freute er sich über den schnellen Internet-Anschluss: „Als wir das Grundstück von den Stadtwerken gekauft haben, wussten wir noch gar nichts davon. Das war also eine schöne Überraschung für uns.“ Die Glasfaser-Technologie bietet nicht nur eine schnelle Leitung für Handy, Laptop und Co. Sie schafft auch ideale Voraussetzungen für internetbasierte „Smart Home“-Elemente wie per App steuerbare Rollläden und Lampen.