Strom sparen und entspannen

Presse 08.03.2017

Energietipp des Monats: Solarbetriebene Teichpumpen einsetzen

Die ersten Frühblüher stecken ihre Köpfe aus der Erde, die Tage werden länger, die Temperaturen milder: Mit dem Frühling beginnt auch die Gartensaison. Im heimischen Grün kann da ein Teich zur Entspannung beitragen. Bei der Wahl der passenden Pumpe sollte auch die Energieeffizienz eine Rolle spielen.

Das Angebot an Teichpumpen ist in Baumärkten und Internet sehr vielfältig. Am Anfang steht deshalb die Überlegung, welchem Zweck die Pumpe dienen soll: Ist die Anlage eines Bachlaufs geplant, soll die Pumpe Wasserspiele erzeugen oder ist sie zur Sauerstoffversorgung von Fischen gedacht? Für alle diese Einsatzmöglichkeiten sind die passenden Geräte auf dem Markt.

„Soll die Pumpe im Dauerbetrieb laufen, ist die Energieeffizienz ein entscheidender Faktor“, betont Dennis Bosch, Energieberater bei den Hertener Stadtwerken. Der Verbrauch der Geräte richtet sich dabei nicht unbedingt nach der Wasser-Fördermenge. „Deshalb lohnt sich ein gesonderter Blick auf den Stromverbrauch“, empfiehlt der Experte.

Für Bachläufe und Wasserspiele, die nur tagsüber in Betrieb bleiben, sind solarbetriebene Teichpumpen besonders praktisch. Sie belasten die Stromrechnung nicht und haben darüber hinaus weitere Vorteile: Der Anschluss ans Stromnetz und das damit verbundene Verlegen von zusätzlichen Kabeln entfällt.

Wer seinen Gartenteich darüber hinaus ins rechte Licht rücken möchte, wird unter shop.hertener-stadtwerke.de/esotec-solar-led-unterwasserstrahler-splash.html im Energiesparshop der Hertener Stadtwerke fündig: Das Esotec-Unterwasserstrahlersystem mit drei einzelnen LED-Strahlern ist ideal für den Einsatz in Teich oder Wasserlauf geeignet und wird klimafreundlich mit Solarenergie versorgt.

Pressekontakt

Stefanie Hasler, Telefon: 02366/307-237, presse-hsw@herten.de