Klimaschonende Mobilität künstlerisch in Szene gesetzt

Presse 14.03.2017

Aktion „Kunst.Rad“ für Kindergärten und Schulen im Stadtgebiet

Die Stadt Herten und die Hertener Stadtwerke sind auf der Suche nach kreativen Fahrrad-Designerinnen und –Designern: Im Rahmen der Aktion „Kunst.Rad“ können Kindergärten und Schulen alte Fahrräder neu gestalten und beim Hertener Klimafest am 1. Juli präsentieren.

Das Jahr 2017 steht bei der Stadt Herten und den Hertener Stadtwerken im Zeichen der klimaschonenden Mobilität: Die diesjährigen Klimatage setzen den Schwerpunkt auf dieses Handlungsfeld aus dem Hertener Klimakonzept 2020+.

„Fahrräder sind ein wichtiger Bestandteil der klimaschonenden Mobilität. Und je schöner sie gestaltet sind, desto wirksamer können sie für den Klimaschutz werben“, so Detlef Großjohann, Bereichsleiter bei den Hertener Stadtwerken. Deshalb stellt die Umweltwerkstatt der Diakonie Fahrräder zur Verfügung, die von Schulen und Kindergärten kreativ gestaltet werden können. „Egal ob beklebt, bemalt oder mit anderen Dekorations-Utensilien verschönert – der Fantasie sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt“, erklärt Dr. Babette Nieder, Geschäftsführerin der Hertener Beteiligungs-Gesellschaft.

Die Besucherinnen und Besucher des Klimafestes übernehmen am 1. Juli die Jury-Funktion, stimmen über ihr „Lieblings-Fahrrad“ ab, so dass im Nachgang die schönsten Fahrrad-Designs mit tollen Preisen prämiert werden. Deshalb sollten die Räder bis spätestens Freitag, 23. Juni, fertig gestaltet sein.

Kindergärten und Schulen, die bei der Aktion „Kunst.Rad“ mitmachen möchten, können sich bis Freitag, 24. März, bei den Hertener Stadtwerken (Kontakt: Stefanie Hasler, Telefon: 02366/307-237, E-Mail: presse-hsw@herten.de) um ein Fahrrad bewerben. Insgesamt steht eine begrenzte Zahl an Fahrrädern zur Verfügung. Bei großem Interesse entscheidet das Los. Die teilnehmenden Einrichtungen werden benachrichtigt.

Pressekontakt

Stefanie Hasler, Telefon: 02366/307-237, presse-hsw@herten.de